Neues

 

 

2019 war das erste Jahr seit der Umstellung auf eBooks, in dem kein neues eBook im Verlag erschienen war. Die gesundlichen Einschränkungen und der nachbarschaftliche Lärm haben die textliche ‚Arbeit‘ ruhen lassen. Zu hoffen bleibt, dass es 2020 leichter wird, z.B. die zweite Auflage von Kai Peges ‚Theorie des selektiven Bezugs‘, Mark Ammerns Theaterstück ‚Engine X‘ und Materns Studie ‚Über Gewalt‘ fertigzustellen.

Konkrete Erscheinungsangaben lassen sich derzeit nicht preisgeben, lediglich eine Vorfreude auf 2020. Die Daten werden nachgereicht …

Mark Ammern arbeitet an einem neuen Theaterstück. Bisweilen sei auf eine → Info verwiesen, ebenso auf die ersten drei Szenen (je mehrteilig) von ‚Engine X', die in Ammerns Blog zugänglich sind: → 1. Szene, → 2. Szene, → 3. Szene, → der Anfang von Szene 4.
Von Peges ‚Theorie des selektiven Bezugs‘ ist die neue Einleitung zugänglich (→ Blog), ebenfalls sind Texte aus dem ersten Kapitel (1.1 → Blog, 1.2 → Blog, 1.3  → Blog 1.4 → Blog 1.5 → Blog) erreichbar, auch ist der erste Text des 2. Kapitels (2.1 → Blog) zugänglich.
Verwiesen sei zudem auf unsere Lesebühne, die wir Bettina Sorbé zu verdanken haben: → Lesungen. Die Files für die 2. Auflage von 'Über Natur' von Kathrina Talmi haben den Verlag bereits verlassen. Am 01.05.20 ist die 2. Auflage erschienen.

Die kostenfreie Listung unsere eBooks im VLB läuft mit dem Jahr 2020 aus. Die vielen Formate, die wir anbieten, sind aus Kostengründen ab 2021 zu reduzieren. Zukünftig werden wir ausschließlich nur ein Format anbieten: PDF.

Darüberhinaus werden wir auch die Titel reduzieren. In Zukunft wird das Sprachanalytische Forum als interne Gemeinschaft und Diskussionsgremium der Autoren als Herausgeber von Sammelbänden fungieren. Für 2021 ist zunächst vorgesehen, erste Sammelbände für Philosophie und für Belletristik anzubieten, als Werkausgaben.

Die → Landes- und Universitätsbibliothek Düsseldorf sammelt übrigens unsere digitalen Produkte, als PDF bzw. ePub.

Engine Hedda unterstützt uns weiterhin auf Youtube. Mit ihr hat sich unsere Strategie fürs Digitale öffentlich erweitert. Hervorgehoben sei ihr Beitrag anlässlich der Frankfurter Buchmesse 2015, der sich besonders an → Grünschnäbel und Rotaugen wendet.

Viel Vergnügen